Portrait of Dr. Michael Coenen

Dr. Michael Coenen

Academic Affiliate

Dr. Michael Coenen ist Geschäftsführer des Düsseldorf Institute for Competition Economics (DICE) der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und unterstützt DICE Consult als Senior Economist. Seine Spezialisierung liegt in der Bearbeitung von ordnungspolitischen Themen, insbesondere regulierungsökonomische und wettbewerbspolitische Fragestellungen in Netzindustrien sowie in der Gesundheitspolitik. Vor seiner Tätigkeit am DICE gehörte Herr Coenen dem Wissenschaftlichen Stab der Monopolkommission an. In dieser Zeit hat er federführend zur Regulierung von Energieversorgungsnetzen, zur Regulierung des Trinkwasserversorgungsnetzes, zur Gesundheitspolitik sowie an Sondergutachten zu Ministererlaubnisverfahren gearbeitet.

Herr Coenen studierte Volkswirtschaftslehre an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und an der Heriot-Watt University Edinburgh, UK. Er promovierte an der Universität zu Köln mit einer wirtschaftstheoretischen und wettbewerbspolitischen Arbeit über den Handel mit Funkfrequenzspektrum.

+49 (0) 211 81 15492
coenen@dice-consult.de

vCard download



2005
Dr. rer. pol., Universität zu Köln

2000
Diplom-Volkswirt, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn



2014
Coenen, M. und J. Haucap, Kommunal- statt Missbrauchsaufsicht: Zur Aufsicht über Trinkwasserentgelte nach der 8. GWB-Novelle, Wirtschaft und Wettbewerb 64, 356-363.

2014
Coenen, M. und J. Haucap, Krankenkassen und Leistungserbringer als Wettbewerbsakteure, S. 259-282 in D. Cassel, K. Jacobs, C. Vauth und J. Zerth (Hrsg.), Solidarische Wettbewerbsordnung, Verlag medhochzwei: Heidelberg.

2013
Coenen, M. und J. Haucap, Ökonomische Grundlagen der Anreizregulierung, S. 48-67 in: B. Holznagel & R. Schütz (Hrsg.), ARegV – Kommentar zur Anreizregulierungs-verordnung, Verlag C.H. Beck: München.

2012
Coenen, M., J. Haucap und A. Herr, Regionalität: Wettbewerbliche Überlegungen zum Krankenhausmarkt, S. 149-163 in J. Klauber et al. (Hrsg.), Krankenhausreport 2012, Schattauer: Stuttgart.